RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangman
Link UsZum PortalZur Startseite




Migräneforum/Kopfschmerzforum - Hilfe bei Migräne und Kopfschmerzen » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 30 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Migränekliniken verwenden Lidocain
Parago

Antworten: 0
Hits: 103

Migränekliniken verwenden Lidocain 10 Apr, 2019 23:44:10 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Ich war gestern wie vom Schlag gerührt...

Denn es gibt seit 1908 eine Therapie, mit der man Migräne beseitigen kann - die sogenannte SPG-Blockade. Ich führe sie seit 10 Jahren hier in Paraguay durch.

In Deutschland wird diese Therapieform bis heute seitens der Pharmaindustrie vehement verteufelt, aber in den Schmnerzkliniken wird das dafür verwendete Lidocain eingesetzt. Allerdings nicht als Therapie, sondern nur, um die Patienten, die triptansüchtig sind, von dem Zeug wegzubekommen - um sie anschließend wieder auf neue Triptane einzustellen. Der Kreislauf fängt von vorne an...

Insofern aus meiner Sicht eine riesige Sauerei, weil absichtlich die Lidocain-Therapie nicht bestimmungsgemäß angewendet wird, um Patienten nach der Suchttherapie weiter mit Tabletten vollstopfen zu können. Was eingentlich, wenn die Therapie vollständig angewendet werden würde, überhaupt nicht nötig wäre.

Ich habe diese Therapie vor nunmehr 20 Jahren (damals in der Türkei) mitgemacht und bin bis heute migränefrei. Soviel zu denen, die damals sagten, man wolle mal abwarten. Die meisten warten ohne Erfolg heute noch...

Thema: Migräneprophylaxe
Parago

Antworten: 7
Hits: 258

06 Mar, 2019 20:20:48 Forum: Migräne - Behandlung

Glück gehabt. Es schlägt halt immer unterschiedlich an.

Thema: Migräneprophylaxe
Parago

Antworten: 7
Hits: 258

06 Mar, 2019 16:20:46 Forum: Migräne - Behandlung

Ich habe hier Patenten, die durch das Amytryptilin 10 kg pro Monat zugenommen haben.

Ein Antidepressiva, das ganz automatisch depressiv macht...

Thema: Migräne und Arbeit
Parago

Antworten: 4
Hits: 128

08 Feb, 2019 14:16:27 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Hallo Bianca,

du schriebst: Es wurde Spannungskopfschmerzen und Migräne festgestellt.

Ich hatte noch keinen einzigen Patienten mit Spannungskopfschmerzen UND Migräne. Entweder, oder... Das, was dir als Migräne verkauft wird, sind normalerweise die Folgen der Verspannungen. Denn Spannungskopfschmerzen können die gleichen Symptome wie eine Migräne machen.

Wie du schon schriebst, ist es ein Teufelskreislauf. Den zu durchbrechen, ist aber nicht so schwer. Es gibt seit über 100 Jahren außerhalb Deutschlands Therapien, um die Kopfschmerzen zu beseitigen. Will nur keiner in Deutschland anbieten, weil dann keine Medis mehr verkauft werden könnten...

Kannst dich ja mal PN oder per Whatsapp (+595 983 650415) melden.

Thema: Wie viel Migräne gibt es wirklich?
Parago

Antworten: 0
Hits: 83

Wie viel Migräne gibt es wirklich? 15 Dec, 2018 14:19:47 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

In den ganzen Jahren, in denen ich meine Praxis habe, hatte ich rund 300 Patienten mit diagnostizierter schwerer Migräne. Die Patienen bekamen teilweise seit Jahrzehnten Migränemedikamente, ohne dass diese wirkungsvoll halfen. Teilweise wurde sogar Morphium verschrieben.

Hier in Paraguay habe ich die nötige Zeit, mich um meine Patienten kümmern zu können. Nachdem ich mir mal die Mühe gemacht habe, die "Fälle" aufzuarbeiten, ergibt sich ein gänzlich unerwartes (aber im Hinterkopf vermutetes) Bild:

- 60% der "Migränen" waren psychische Belastungen
- 35% der Migränen waren Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Intoleranzen
- 4& waren andere organische Erkrankungen
- und nur 2 Patienen hatten definitiv Migräne.

Interessanterweise hatten ALLE Patienten Symptome, die nach ICD-10 einer Migräne zugeordnet werden.

Was für mich bedeutet, dass die herkömmliche schulmedizinische Klassifizierung einer Migräne völlig haltlos ist.

Es wird der Einfachheit halber ziemlich viel "Migräne" genannt, was eigentlich ganz andere Erkrankungen sind.

Selbst hier im Forum gibt es eine Rubrik "Nahrungsmittelbedingte Migräne". Das ist genau das, was ich meine: Die gibt es gar nicht. Die heißt dann Intoleranz oder Allergie und ist eben was ganz anderes - allerdings mit den Symptomen einer Migräne.

Allerdings braucht ihr euch in Deutschland keine Hoffnung machen, dass genauer hingeschaut wird. Das ist nicht im Interesse der Pharmaindustrie. Niemand wird euch wirklich helfen, denn es ist nicht gewollt.

Ein gutes Beispiel aus meiner neuesten Praxis-Geschichte:
Eine Frau (55 Jahre) reiste aus Mexiko zu mir an wegen ihrer Migräne. Sie litt seit über 30 Jahren darunter. Im ersten Gespräch erfuhr ich, dass sie ihr Studium vor über 35 Jahren stark gestresst hatte und sie bis heute völlig verspannt sei.

Nach nur einer Stunde Therapien waren die Kopfschmerzen plötzlich weg. Da sie 14 Tage in unserem Gästehaus blieb, stand zum Ende ihres Aufenthalts fest, dass sie definitiv keine Kopfschmerzen mehr hatte.

Und auch in den drei Monaten, seit sie wieder in Mexiko ist, sind sie nicht wiedergekommen.

Thema: vestibuläre Migräne
Parago

Antworten: 7
Hits: 826

12 Nov, 2018 02:09:08 Forum: Migräneformen

Zitat:
Original von Lily de Lil
Und wie kommt man bei einem durchschnittlichen Leben mit halbwegs gesunder Ernährung zu Elektrolytemangel?


Durch normales Schwitzen, durch Magen-Darm-Infekte, durch Erbrechen, durch Durchfall, durch Nierenfunktionsstörungen, durch Sport.

Es gibt übrigens eine Erkrankung mit extremem Drehschwindel, der von der Schulmedizin "Morbus Meniere" genannt wird. Dabei handelt es sich fast immer um eine extreme Elektrolytentgleisung, deren Beseitigung meist Monate in Anspruch nimmt.

Auch die Verbesserung der diagnostizierten "Migräne" durch die Einnahme von Magnesium weist nicht auf Migräne, sondern einen Elektrolytmangel hin.

Thema: vestibuläre Migräne
Parago

Antworten: 7
Hits: 826

01 Nov, 2018 23:34:18 Forum: Migräneformen

Ja, diese Definitionen nach ICD-10 sind schon recht lustig...

In hatte in den letzten Jahren immer wieder etliche Patienten mit diagnostizierter "vestibulärer Migräne". Ausnahmslos alle dieser Patienten waren fehldiagnostiziert.

Es stellte sich immer wieder heraus, dass die Patienten tatsächlich unter Elektrolytmangel litten. Dieser ist relativ leicht zu beheben. Einfach Elektrolyte in der Apotheke kaufen, in Wasser auflösen und jeden Tag 1-2 Gläser davon trinken.

Einige der Symptome eines Elektrolytmangels:

- Kopfschmerzen
- Schwindelattacken (teils extrem)
- Muskelkrämpfe.
- Reizbarkeit und Nervosität.
- Konzentrationsstörungen.
- Herzrhythmusstörungen
- Herzversagen
- Übelkeit
- Erbrechen
- Durchfall)
- Gewichtsverlust.
- Schläfrigkeit

Ein starker Elektrolytmangel kann zum Tod führen!!!

In Europa wird dem Elektrolytmangel seitens der Schulmediziner viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Viele Medizinier denken bei den schweren Symptomen gar nicht an elektrolytmangel.

Thema: SPG-Blockade
Parago

Antworten: 6
Hits: 320

01 Nov, 2018 22:57:19 Forum: Alternative Heilmethoden bei Migräne

Man weiß seit geraumer Zeit (genauer seit 1908), dass es möglich ist, Migräne zu beseitigen. Und zwar dauerhaft.

Im Bereich des Rachenraums hinter der Nase gibt es einen Nervenknotenpunkt, das Sphenopalladine Ganglion (SPG), das mit dem Trigeminus-Nerv in Verbindung steht. Dieser wiederum ist verantwortlich für Migräne.

Betäubt man den Nervenknotenpunkt, der sich in der Rachenschleimhaut befindet und damit gut zugänglich ist, mit einem Lokalanästhetikum über einen Zeitraum von etwa 14 Tagen, "verlernt" der Nerv seine im Laufe von Jahren erworbene Überempfindlichkeit. Der Patient ist migränefrei.

Das Verfahren wurde vor 110 Jahren entwickelt und geriet "in Vergessenheit", nachdem die Pharmaindustrie immer wieder gesagt hatte, Migräne sei nicht heilbar. Was aber definitiv nicht wahr ist.

Das Verfahren wird in Europa überhaupt nicht angewendet. Ich wende es hier in Paraguay an und auch einige Kollegen in den USA, Russland, Israel, und Taiwan. Der Arzt, der es vor 20 Jahren in der Türkei anbot, ist aber längst im Ruhestand.

Da dieses Therapie in Europa unerwünscht ist, wirst du nur Informationen in Englisch finden. Eine gute Beschreibung des Verfahrens findest du bei YouTube unter der Adresse https://www.youtube.com/watch?v=IhMGI6MveI8. Zusehen reicht, um zu verstehen, wie es geht.

Thema: Verschiedene Kopfschmerzen - unterschiedliche Therapien
Parago

Antworten: 1
Hits: 411

17 Aug, 2018 16:51:43 Forum: Neues aus Funk, Fernsehen und Internet

Das ist korrekt.

Aber durch den Zeitmangel in den Praxen kommt es zu reichlich viel Fehldiagnosen, die anschließend jahre- und jahrzehntelang weiter verwendet werden.

Thema: Emdr
Parago

Antworten: 0
Hits: 241

Emdr 14 Aug, 2018 17:33:25 Forum: Migräne - Therapien

EMDR bei Migräne?

Ja, kann man auch einsetzen. Nur in Deutschland wird es keiner machen, weil man sich nach der klassischen Migräne-Definition nicht vorstellen kann, dass es helfen könnte.

Hier in Paraguay wende ich es an bei Migränepatienten, bei denen ich davon ausgehe, dass sie nicht wirklich unter Migräne, sondern eher an Spannungskopfschmerzen leiden.

Hintergrund der Anwendung von Psychotherapie ist die Erkenntnis, dass Spannungskopfschmerzen zu einem großen Teil psychische Ursachen haben. Daraus ergibt sich in der Regel eine Kausalkette, die zu Spannungkopfschmerzen mit migräneähnlichen Symptomen führen kann.

Hier mal eine grobe Beschreibung dieser Kausalkette:

Jeder Mensch erleidet in seinem Leben psychische Traumata. Das sind nicht unbedingt "echte" Katastrophen, die jemanden traumatisieren. Der Verlust eines Partners, eine Trennung, Verlust des Arbeitsplatzes, Erkrankungen von Angehörigen, Phobien, Trauer und unzählige andere schlechte Erlebnisse können zu Traumata führen.

Diese negativen Erlebnisse, die mitunter Jahrzehnte zurück liegen, sorgen für einen dauerhaft erhöhten Adrenalinspiegel. Dieser wiederum löst Verspannungen aus, die als Migräne diagnostiziert werden könnten.

Damit kommt ein Teufelskreis in Gang, aus dem man als Patient überhaupt nicht selbst ausbrechen kann oder eventuell sogar möchte.

Eine simple EMDR-Therapie würde ausreichen, um diesen Kreislauf aufzubrechen, die vorhandenen Traumata (hat ausnahmslos jeder Mensch) zu verarbeiten und so die Voraussetzung für die automatische Heilung der körperlichen Beschwerden zu schaffen. Tut man es nicht, wird die Erkrankung einem über kurz oder lang einen Lebensrhythmus aufzwingen, den man eigentlich gar nicht möchte. Die Erkrankung verhindert ein normales Leben.

Um es aber ganz deutlich zu sagen: Erlittene Traumata sind nicht nur der Auslöser für chronische Kopfschmerzen. Da kommen noch viel mehr Erkrankungen in Frage, die heute mit psychischen Belastungen in Verbindung gebracht werden wie beispielsweise Asthma, Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall, Bulemie, Anorexie, Reizdarm, Magenschleimhautentzündung, Krebs und andere Leiden.

Thema: Fehldiagnosen...
Parago

Antworten: 0
Hits: 136

Fehldiagnosen... 14 Aug, 2018 17:05:13 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Die Deutsche Kopfschmerz- und Migränegesellschaft (DKMG) hatte vor einiger Zeit mal veröffentlicht, dass sie von rund 50% Fehldiagnosen bei der Migräne ausgeht. Aus meiner Praxissicht sind es sogar deutlich mehr.

Das Problem ist nicht neu. Ursache hierfür ist das deutsche Gesundheitssystem, dass den Ärzten in der Regel einen Zeitraum von 4 Minuten zubilligt, um eine Anamnese für die anschließende Diagnose zu machen, sowie einen Krankenschein und ein Rezept auszufüllen.

Gerade im Bereich der chronischen Kopfschmerzen bzw. bei Schmerzpatienten im Allgemeinen benötige ich in der Regel 1 Stunde für die Anamnese, um zu einer begründeten Diagnose zu kommen. Bei nur 4 Minuten bliebe mir gar nichts weiter übrig, alles, was ich nicht sofort eindeutig identifizieren kann, in die "Migräne-Ecke" zu stellen. Tabletten verschreiben, fertig. Migräne ist nach dem Verständnis der Schulmedizin sowieso nicht heilbar - was aber aus naturheilkundlicher Sicht seit über 110 Jahren bereits widerlegt ist.

So kommen viele deutsche Neueinwanderer, die nach Paraguay auswandern, schon aus Gründen der Sprachprobleme zu mir in die Praxis. Dort mache ich eine komplett neue Anamnese, weil sich die aus Deutschland mitgebrachten Diagnosen überwiegend als falsch herausstellen.

Nun könnt ihr das hier lesen und sagen: "Da haben die Leute aber Glück gehabt, dass mal eine korrekt Diagnose gestellt wurde." Man könnte sich aber dem entsprechend gleich mal die Frage stellen: "Wie viele von uns im Forum haben wirklich Migräne, wenn selbst die DKMG 50% Fehldiagnosen zugibt? Gehöre ich vielleicht zu den 50%?"

Thema: Neues vorbeugendes Migränemedikament Erenumab (Aimovig) durch FDA zugelassen
Parago

Antworten: 7
Hits: 564

14 Aug, 2018 16:46:33 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Ist der gleiche Hype wie seinerzeit mit der HPV-Impfung. Die wurde in den USA und in Kanada nach der Zulassung auch ziemlich schnell wieder verboten. Weil die Studie dazu 100% gefälscht worden war und es auch entsprechend der Studie keinen messbaren Nutzen gab.

Dafür gab es Hunderttausende an Impfschäden und viele Tote durch diese Impfung.Und dennoch verkauft die Pharmaindustrie das immer noch als das Allheilmittel gegen HPV.

Für den Preis von 2 Spritzen bekommt man außerhalb Deutschlands schon eine Migränetherapie, die in den meisten Fällen auch wirkt und bei vielen Patienten die Migräne endgültig beseitigt hat. Zum Beispiel in meiner Praxis oder in den USA, in Russland oder in Taiwan.

Ein wesentlicher Punkt, über diese Spritze nachzudenken ist die Veröffentlichung der letzten Zeit, was sich als Nebenstoffe im Impfstoff befindet. Beispielsweise fand man bei Kontrollen auch Krebszellen. Muss man sich das wirklich antun?

Thema: Ingwer lindert akute Migräneschmerzen?
Parago

Antworten: 3
Hits: 402

24 May, 2018 01:14:00 Forum: Neues aus Funk, Fernsehen und Internet

Ingwer ist stark entzündungshemmend. Könnte schon was dran sein...

Allerdings wird es wohl bei einem starken Migräneanfall versagen.

Thema: Neue genetische Ursachen für Migräne entdeckt
Parago

Antworten: 7
Hits: 503

19 May, 2018 20:40:11 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Es ist ja nicht unbedingt ein "Abgucken". Da gibt es schon diverse Möglichkeiten, wieso es in der Familie gehäuft auftritt.

1. Erlernt
Wie man im Kindesalter Verhaltensweisen von den Eltern erlernt, kann man auch Erkrankungen erlernen. Kinder kopieren das Verhalten von Erwachsenen, da ist es durchaus denkbar, dass auch eine "Migräne" erlernbar ist.

2. Gemeinsame Faktoren
Ebenso ist es möglich, dass es Faktoren gibt, die mehrere Familienmitglieder betreffen. Na klar, es wäre möglich, dass alle unter unentdeckten Belastungen leiden. Das bezieht sich sowohl auf innerfamiliäre Verhaltensweisen, gemeinsame Wohnsituationen oder gemeinsame Ernährungsweisen. Sicher gibt es aber da noch andere Faktoren, die eigentlich alle mal "abgeklopft" werden müssten.

Thema: Neues vorbeugendes Migränemedikament Erenumab (Aimovig) durch FDA zugelassen
Parago

Antworten: 7
Hits: 564

19 May, 2018 14:22:10 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Ich hatte in Danas Forum mal darüber geschrieben, nachdem ich die Studie gelesen hatte.

Das Zeug ist der größte Unfug überhaupt. Das wesentlichste Merkmal war, dass die Wirkung des Medikaments deutlich unter der eines Placebos lag.

Wenn also Zuckertabletten oder Gummibärchen besser wirken als dieses neue Medikament... ... wer genau braucht das dann???

Thema: Neue genetische Ursachen für Migräne entdeckt
Parago

Antworten: 7
Hits: 503

19 May, 2018 14:16:07 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Im Prinzip ja...

In den allermeisten Fällen werden Migräne und Spannungskopfschmerzen von den Ärzten verwechselt.

Das liegt daran, dass die Beschreibung der Symptome (beispielsweise nur einseitig) bei beiden Kopfschmerzarten vorkommt aber nur bei der Migräne als Erkennungsmerkmal klassifiziert ist.

Einseitige Verspannungen machen die gleichen Symptome wie bei einer Migräne, sind aber keine. Darum werden beispielsweise Triptane auch kaum eine Wirkung zeigen, während normale Schmerzmittel hilfreich sein können.

Kopfschmerzen sind so ziemlich da unspezifischste Krankheitssymptom, das es gibt. Die treten bei sehr vielen Erkrankungen auf. Alles kurzerhand auf Migräne zu reduzieren, ist nur in den wenigsten Fällen korrekt.

In den meisten Fällen sind Kopfschmerzen die Folge anderer Erkrankungen oder psychischer Belastungen.

Migräne ist eine vorübergehende Entzündung des Trigeminus-Nervs und gut behandelbar.

Logischerweise kann diese nicht mit Physiotherapie behandelt werden. Helfen sportliche Betätigungen, Massagen oder Physiotherapie, handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit nicht um eine Migräne, sondern um Spannungskopfschmerzen mit Symptomen, die in der Schulmedizin der Migräne zugeschrieben werden.

Thema: Migräne-Medikamente: Ein Milliardenmarkt
Parago

Antworten: 5
Hits: 466

18 May, 2018 22:24:54 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Gaby, die gibt es. Nur eben nicht in Deutschland...

Thema: Neue genetische Ursachen für Migräne entdeckt
Parago

Antworten: 7
Hits: 503

18 May, 2018 22:23:08 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Elke, da kommt wieder der Punkt 1 ins Spiel...

Nach meiner Erfahrung in der Praxis sind etwa 80% der Migränen einfach nur Fehldiagnosen. Was natürlich nicht nur die Migräne betrifft, sondern viele andere Erkrankungen auch.

Meines Erachtens lag früher das Problem darin, dass Migräne als "Frauenkrankheit" galt und nicht wirklich medizinsch verfolgt wurde. Heute passiert das Gleiche aus anderen Gründen: Die Ärzte in Deutschland haben keine Zeit, sich damit zu befassen.

Denn die korrekte Bestimmung von chronischen Kopfschmerzen ist sehr zeit aufwendig und sprengt normalerweise jeden Rahmen. Die Krankenkassen bezahlen es nicht und private Spezialisten gibt es zu wenige.

Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Klassifizierung nach ICD-10 nicht aussagekräftig ist. Denn es gibt sozusagen "Grauzonen" bei der Symptomatik, die gar nicht erfasst wird.

Bei mir in der Praxis nehme ich mir im Schnit 1-2 Stunden Zeit, um die Geschichte des Kopfschmerzpatienten zu erfahren. Dabei stellt sich meistens schon im Gespräch heraus, dass keine Migräne, sondern eine andere Erkrankung vorliegt.

Thema: Kopfschmerzpatienten leiden häufig unter Rückenbeschwerden
Parago

Antworten: 3
Hits: 396

17 May, 2018 02:53:31 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Eher unwahrscheinlich, dass da ein Zusammenhang besteht...

Viel wahrscheinlicher sind entstehende Haltungsschäden und dadurch massive Verspannungen der Muskulatur, die durchaus mit migräneähnlichen Symptomen einher gehen können.

Thema: WHO: Mangelnde Beachtung, lückenhafte Diagnosen, inadäquate Behandlung
Parago

Antworten: 2
Hits: 396

17 May, 2018 02:50:01 Forum: Migräne und Kopfschmerzen - Neuigkeiten / News

Kann ich bestätigen...

Zeige Themen 1 bis 20 von 30 Treffern Seiten (2): [1] 2 nächste »




Impressum | Datenschutzerklärung

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH